So stärkst Du Dein Immunsystem mit Kraft der Natur

earthing

Wenn Du mich schon ein bisschen kennst, weißt Du, dass ich immer nach neuen, effektiven (und wissenschaftlich belegten) Methoden zur Stärkung des Immunsystems suche.

Und auch, dass ich natürlich gerne damit experimentiere.

Ich glaube daran, dass unser Körper sich immer heilen will.

Besonders dann, wenn wir ihn mit unserem Lebensstil und unserer inneren Haltung unterstützen und aktivieren.

Meine neuste, sehr wohltuende und immunstärkende Entdeckung, die ich mit Dir teilen will ist Earthing, zu Deutsch – heilendes Erden.

An sich ist das gar nichts Neues.

Earthing bedeutet, sich wieder mit der Erde zu verbinden.

Der moderne Mensch lebt oft getrennt von seinem eigenen Planeten. Daher wird er auch immer häufiger krank.

Wenn wir jedoch die Verbindung zu Mutter Erde wieder aufnehmen, dann kann uns ihre heilende Energie dabei helfen, wieder gesund zu werden.

Du kennst sicherlich dieses Gefühl: Nach einem langen Spaziergang im Wald geht es Dir einfach gut, Du fühlst dich wohl und zufrieden, oft auch glücklich.

Wir spüren intuitiv, dass ein einfacher Waldaufenthalt uns einfach gut tut.

Aber warum nur? Was passiert eigentlich bei einem solchen Waldspaziergang?

Es gibt mittlerweile viele wissenschaftliche Studien, die belegen, dass jeder Aufenthalt im Wald die Anzahl natürlicher Killerzellen unseres Immunsystems erhöht. Und genau das ist es, was bei Krebs oder seiner Vorbeugung so entscheidend ist.

(Einige der bekanntesten Studien stammen aus Japan; dort hat sich seit Jahrzehnten die Therapie des Waldbadens Shinrin Yoku – Heilsames Waldbaden verbreitet).

Außerdem ist belegt, dass Killerzellen ihre Aktivität durch einen Waldaufenthalt verstärken!

Ja, ich weiß bereits, was Du denkst. Die Killerzellen machen eine richtig tolle Party im Wald! Und das stimmt – genauso ist es auch! 😀)

Das Niveau jener Proteine, mit denen das Immunsystem das Krebswachstum bekämpft und ihm auch vorbeugt, steigt ebenfalls deutlich an.

Schon nach einer Stunde im Wald ist das Blutbild deutlich verbessert!

Ein Tag im Wald wirkt eine Woche, drei Tage oder sogar einen Monat später noch, und das ist wissenschaftlich belegt.

Es gibt sonst wohl nichts, das solch eine Verbesserung, bzw. solch einen Anstieg der natürlichen Killerzellen so rasch ermöglicht.

Das ist doch wunderbar, oder?

Wenn Du also ein starkes Immunsystem gebrauchen könntest (und wer kann das nicht?), dann plane regelmäßig Spaziergänge im Wald.

Du kannst Dir sicherlich vorstellen, wie verblüfft ich war, als ich von diesen Studien erfahren habe.

Natürlich wusste ich, dass ein Waldspaziergang meinem Körper und meiner Psyche gut tut, das fühlte sich immer gut an.

Aber jetzt weiß ich auch, was solch ein Spaziergang noch zusätzlich in meinem Körper bewirkt – meine Killerzellen vermehren sich ohne Ende und werden richtig aktiv!

Ich weiss nicht, ob es Dir ähnlich geht, aber wenn ich weiss, WARUM etwas funktioniert, motiviert mich das sehr.

Und das ist auch eine Art, mit der sich mein inneres Schweinehündchen leichter überwinden lässt.

Die Entscheidung, etwas Wohltuendes für mich zu tun, fällt dann leichter.

Ein weiterer Aspekt von Earthing ist Barfußlaufen.

Und wieder – nichts Neues, und wir spüren auch hier intuitiv, dass das Barfußlaufen uns gut tut.

Was sagt die Wissenschaft dazu?

Wir sind elektrische Wesen. Jede unserer Zellen ist eine kleine Batterie.

Jedoch, durch unseren Lebensstil, Stress, Umweltverschmutzung laden wir uns positiv auf und in unserem Körper entstehen freie Radikale, die im Überfluss Krankheiten verursachen können.

Da die Erde negativ aufgeladen ist, (die Erde hat an ihrer Oberfläche ein Feld mobiler Elektronen), werden durch den Kontakt mit der Erde die freien Radikale durch die Aufnahme der Elektronen aus der Erde neutralisiert.

Barfußgehen ist damit die beste Antioxidans!

Wenn wir barfuß laufen, saugen wir durch unsere Fußsohlen gleichsam Elektronen auf, die freie Radikale in uns neutralisieren und dadurch unter anderem entzündungshemmend wirken.

Barfußgehen ist folglich ein ergiebiger Stressabbau.

Allerdings wirkt es auch als Fußreflexzonenmassage, die alle möglichen Organe und Gewebe erreicht.

Seit einiger Wochen laufe ich tatsächlich mehr und mehr barfuß. Und ganz ehrlich gesagt: Das tut einfach sooooo gut!

(Früher lief ich öfters auch in unserem wunderschönen Garten immer mit Gartenschuhen an)

Versuche, in der Früh durch das vom Morgentau feuchte Gras barfuß zu laufen.

Für mich ein unbeschreibliches Gefühl! 😀

Meiner Meinung nach müsste die Waldtherapie und das Barfußgehen eigentlich von den Ärzten zur Stärkung des Immunsystems verschrieben werden. 😀

Besonders bei einer Krebserkrankung oder zur Vorbeugung.

Haben Dich diese Studien genauso wie mich inspiriert?

Na dann: Schuhe ausziehen! 😀

Und plane Deinen nächsten Waldspaziergang.

Oder noch besser: Geh im Wald barfuß spazieren!

Das habe ich noch nicht ausprobiert, aber ich werde es auf jeden Fall demnächst tun. 😀

Ich drücke Dich ganz fest!

Ganz liebe und lachende Grüße,

Gosia

Keine Kommentare

Was denkst du darüber? Hinterlasse einen Kommentar!